Alternative Marx-Lektüre


Verzeichnis aller Einträge


Kurze Anmerkungen aus aktuellem Anlass

Das Scheitern der reformistischen Linken Ende der 70er Jahre (29.04.2019)
Eine Antwort auf Ingo Schmidt, der in seiner Kolumne in der SoZ beklagt, dass es der „alten Linken“ und den neuen sozialen Bewegungen nicht gelang, „die damals bestehenden Sozialstaaten zu einem Ausgangspunkt weitergehender sozialer und ökologischer Reformen zu machen“. Stark gekürzt auch als Leserbrief in der SoZ veröffentlicht.
200 Jahre Karl Marx: Das "vergessene" Manifest (12.05.2019)
Eine Antwort auf Winfried Wolf, der in seinem Beitrag zum Jubiläum in der SoZ 10 Thesen formuliert. Das war einer der Impulse, der zum Aufbau dieser Seiten motivierte. Hier habe ich erstmals versucht, den Schwerpunkt von der Kritik des Kapitalismus auf seine Überwindung zu begründen und die Folgen dieser Verschiebung der Perspektive anzureißen. Der Versuch wurde mehrfach überarbeitet.

Kommentare zu ausgewählten Aspekten der Werke von Karl Marx und Friedrich Engels

Zum Manifest der kommunistischen Partei
Hier findet sich die Begründung für die Konzeption dieser Seiten: Gesellschaften verändern sich. Es kommt darauf an, diese Veränderungen auf der Grundlage von Erkenntnissen (mit) zu gestalten.
Zur Kritik des Gothaer Programms
Ideologie in politischen Programmen ist prinzipiell unvermeidbar. Sie sollen Menschen zum gemeinsamen politischen Handeln zusammenbringen und enthalten deshalb notwendigerweise Zugeständnisse an den „Zeitgeist“. In der 1891 erstmals veröffentlichten „Kritik des Gothaer Programms“ von 1975 setzt sich Marx mit dem Gründungsdokument der SPD, entstehend aus der Vereinigung von SDAP und ADAV kritisch auseinander. Diese Kritik will ich zunächst vorstellen und diskutieren, um dann im Anschluss auf die aktuelle Entwicklung einzugehen.

Aufsätze und Kommentare aus verschiedenen Anlässen

Klassenanalyse und empirische Beobachtung
Eine längere Abhandlung, in der ich versuche, einen sehr abstrakten Klassenbegriff zu entwickeln und zu begründen. Anlass war der Prokla-Band 175 zu Klassentheorien.
Links-Rechts-Schema, Versuch einer Einordnung
Anlass: Kontroverse in den Prokla-Ausgaben 143 / 144.
Hier wird versucht eine inhaltlich sinnvolle Links-Rechts-Abgrenzung zu entwickeln, die sich von einem einfachen Gut-Böse-Schema unterscheidet und gleichzeitig Raum für gesellschaftliche Problemfelder und Auseinandersetzungen (insb. aber nicht nur Sachfragen wie Stuttgart 21) lässt, die sich nicht in dieses Schema einordnen lassen.
Dabei unterscheide ich auf der rechten Seite zwischen einer "liberalen" und einer "völkischen" Rechten.


© Alternative Marx-Lektüre http://www.marx-lektuere.de